main-banner

HISTORIE

 

2013
Juni 2013: Unterzeichnung des ersten Forschungs- und Entwicklungsprojektes mit der Universität Heidelberg. Im Rahmen des Zentralen Innovationsprogramms Mittelstand (ZIM) fördert das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) die Entwicklung des ersten chirurgischen Navigationssystems für die refraktive Augenchirurgie. In diesem Forschungs- & Entwicklungsprojekt arbeitet das David J. Apple Laboratory der Universitäts-Augenklinik Heidelberg mit dem Nürnberger High-Tech Unternehmen Eyesight&Vision GmbH zusammen.

2012
Im März 2012 wurden Herr Dr. Uwe Oberheide, Herr Dr. Tobias Neuhann und Herr Robert Habel (Vorsitzender) in den Beirat der GmbH berufen.

Auf der DOC in Nürnberg Juni 2012 konnte erstmalig ein Prototyp von I-O-W-A dem Fachpublikum vorgestellt werden.
Teilnahme an der ESCRS in Milano September 2012.
Teilnahme an der DOG in Berlin September 2012.
Übernahme des Bereiches Sales durch Bernd Schleimer ab Oktober 2012.

2011
Im Mai 2011 wurden die Nürnberger Büroräume in der Neumeyerstrasse 48 bezogen.
Im Oktober 2011 beteiligten sich die Investoren HighTechGründerfonds und BayernKapital an der GmbH.

2010
Die Eyesight&Vision GmbH wurde im Juni 2010 von Kurt Heiberger und Andreas Schnalke gegründet. Das Unternehmen entwickelt und vermarktet Fehlsichtigkeitsmessgeräte, die erstmalig in Echtzeit die Änderung der Brechkraft des Auges während der Grauen Star Operation (Kataraktoperation) messen und dem Chirurgen in situ die Informationen zur Lage und zur Zentrierung der Intraokularlinse (IOL) liefern. Die zwei Spezialisten, die sich seit 1999 mit der Aberrometrie beschäftigen, haben die Vorteile des Tscherning-Aberrometers und die des Hartmann-Shack Wellenfrontsensors in der patentieren Eyesight&Vision Technologie vereinigt. Diese Führungsposition auf ihrem Segment konnten die beiden Firmengründer aufgrund ihrer langjährigen Erfahrung beim Technologieführer WaveLight® AG aufbauen.